Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Website!

„Niemand hätte die beschwerliche Reise und den ungewohnten Kostümzwang auf sich genommen, wenn es sich nicht um ein kulturelles Ereignis von erregender Einmaligkeit handelte, den Karneval der Tiere.“ (Loriot)

 

  • benefizkonzert_13-09-14(1).jpeg
  • benefizkonzert_13-09-14(2).jpeg
  • benefizkonzert_13-09-14(3).jpeg
  • benefizkonzert_13-09-14(4).jpeg
  • benefizkonzert_13-09-14(5).jpeg

Es war ein kulturelles Ereignis von erregender Einmaligkeit für das Canisius-Kolleg, das Benefizkonzert, das Altschüler und Eltern uns anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Stiftung Canisius-Kolleg Berlin in der Philharmonie gaben (Informationen zur Stiftung siehe nachfolgenden Beitrag auf dieser Seite). Die Gäste wurden schon von Paradiesvögeln, Schildkröten und Elefanten mit Programmheften begrüßt. Und wie es sich für ein Ereignis für eine Gemeinschaft so unterschiedlicher „Tiere“ gebührt, gab es die musikalischen Momente strahlender Klarheit bei Telemann ebenso wie den erdigen Klang eines Dvorák, die komplexe Klangwelt eines Igor Strawinsky und die humorvoll-hintergründige Leichtigkeit eines Camille Saint-Saens. „Lernen in Vielfalt“ ist ein zentraler Anspruch, den wir an uns stellen. Wir glauben, dass zum Lernen die Momente eines Perspektivwechsels gehören, in denen die eigene soziale und kulturelle Perspektive durch Begegnungen überschritten wird. Der Karneval der Tiere war eine wundervolle Parabel dafür. Und das Konzert war ein wundervolles Beispiel dafür, wie Bildung dann gut gelingen kann, wenn Schüler eingebettet sind in eine tragende Gemeinschaft, die auch unterschiedliche Generationen umfasst: Mütter spielten neben ihren Töchtern, Altschülerinnen und Altschüler, die heute glänzende Berufsmusiker sind, neben solchen am Anfang Ihres Weges zur Musik und Schülern unseres Schulorchesters. Davon lebt unser Kolleg in vielen Bereichen, auch dort, wo man es vielleicht weniger sieht. Ich danke allen Mitwirkenden von Herzen, es war ein großartiges Geschenk. Und ich danke den Berliner Philharmonikern für den nachbarschaftlichen Geist, mit dem sie uns Ihren Kammermusiksaal zur Verfügung gestellt haben. Vergelt’s Gott allen, die unsere Arbeit unterstützen!

Liebe Leserinnen und Leser, wenn Sie aktuelle Nachrichten aus der Schule erfahren wollen, ab jetzt finden Sie diese unter Schule aktuell auf unserer Homepage. Nun bleibt mir nur noch, alle die uns kennen lernen wollen, einzuladen: Das Canisius-Kolleg lädt auch dieses Jahr wieder zu einem Tag der offenen Tür am 28. November 2014 von 15.00 Uhr bis 18.30 Uhr, denn die ersten Bewerbungen für das Schuljahr 2014/2015 treffen bei uns ein. Bewerbungsschluss ist am 19.12.2014.

Bleiben Sie uns gewogen!

Mit herzlichen Grüßen
Pater Tobias Zimmermann SJ, Rektor Canisius-Kolleg

 

Informationen zur Stiftung Canisius-Kolleg Berlin anlässlich ihres 10-jährigen Bestehens

Die Stiftung Canisius-Kolleg Berlin fördert die Bildung junger Menschen am Canisius-Kolleg in den Bereichen und Projekten unserer Erziehungsarbeit, die in besonderer Weise unserem ignatianischen Profil und Erbe entsprechen und deren Erhalt nicht durch staatliche Refinanzierung abgedeckt wird. Um unser Profil auch auf diesen Feldern für die Zukunft zu sichern, gründete der Jesuitenorden Ende 2003 die Stiftung Canisius-Kolleg Berlin und stellte das Gründungskapital zur Verfügung. Es ist durch viele Zuwendungen von Freunden des Kollegs, Eltern und Altschülern angewachsen. Ihnen gilt bei der Feier des zehnjährigen Geburtstags der Stiftung unser besonderer Dank. Durch Zustiftungen und Spenden an die Stiftung Canisius-Kolleg-Berlin wird das Canisius-Kolleg langfristig in die Lage versetzt, herausragende Förderprojekte zu realisieren, die der Schärfung des Profils unserer Schule dienen. Somit festigt die Stiftung Profil und Fundament unseres Kollegs und sichert seinen Bestand für die Zukunft.

Stiftungsziele